Helmstedt 

Nach Feuer in Sportheim: Das sagt die Polizei

Am Abend flammte das Feuer wieder auf - erneut steigt schwarzer Qualm aus der Ruine des Sportheims Groß Brunsrode.
Am Abend flammte das Feuer wieder auf - erneut steigt schwarzer Qualm aus der Ruine des Sportheims Groß Brunsrode.
Foto: Bennet Rebel/Gemeindefeuerwehr Lehre

Groß Brunsrode. Vorsatz könne im Falle des Feuers in einem Sportheim in Groß Brunsrode ausgeschlossen werden. Das hat die Polizei am Montag, 28. August, bekannt gegeben. Am Sonntagvormittag war zwischen 10.50 Uhr und 13.45 Uhr das Vereinsgebäude des SV Brunsrode an der Straße Alte Hauptstraße in Brand geraten.

Nach ersten Schätzungen der Ermittler dürfte der Schaden bei mindestens 100.000 Euro liegen. Brandermittler der Polizei haben am Vormittag die Untersuchungen des Brandortes aufgenommen. Laut Mitteilung der Ermittler dürfte der Brand in einer Restmülltonne an der Rückseite des Gebäudes ausgebrochen sein. Von dort haben sich die Flammen auf das restliche Gebäude ausgebreitet.

Ob möglicherweise noch ein Sachverständiger hinzugezogen werden soll, werden die Absprachen mit der Staatsanwaltschaft ergeben. Die Ermittlungen dauern an. Ursprünglich sollte in der kommenden Woche in dem Sportheim das 70-jährige Bestehen des Vereins gefeiert werden.