Helmstedt 

A2: Schwertransporter rammt VW Bus - Fünf Verletzte

Der völlig zerstörte VW-Bus.
Der völlig zerstörte VW-Bus.
Foto: Feuerwehr Königslutter

Königslutter. Horror-Unfall auf der A2 zwischen Rennau und Königslutter: Ein Schwertransporter ist am Donnerstagnachmittag einem auf dem Standstreifen stehenden VW Bus ins Heck gekracht. Wie Polizeisprecher Stefan Weinmeister berichtete sind die fünf Insassen des T6 teilweise lebensgefährlich verletzt worden. Auf der A2 in Richtung Braunschweig staut sich der Verkehr derzeit auf rund elf Kilometern Länge.

Nach bisherigen Ermittlungen hatte der auf der rechten Spur fahrende Schwertransporter Überbreite, so dass die Ladung auf den Standstreifen ragte. Dort aber stand aus bisher noch ungeklärter Ursache der VW Bus. Der ausgestiegene T6-Fahrer wurde laut Weinmeister lebensgefährlich verletzt; er musste mit dem Rettungshubschrauber nach Hannover geflogen werden.

Die übrigen vier Insassen erlitten teils schwere, aber offenbar nicht lebensbedrohliche Verletzungen; sie liegen nun in den Krankenhäusern von Braunschweig und Wolfsburg. Zur Identität der Verletzten konnte Weinmeister noch nichts sagen.

Nach einer zeitweiligen Vollsperrung der A2 Richtung Braunschweig fließe der Verkehr nun wieder auf reduzierter Breite, berichtete Weinmeister.