Helmstedt 

Nachbar sieht Einbrecher - und sagt erst später was

Ziemlichen Krach hat ein Einbrecher in Helmstedt gemacht - obwohl er damit einen Nachbarn geweckt hat, konnte er seine Tat ungestört vollenden (Symbolbild).
Ziemlichen Krach hat ein Einbrecher in Helmstedt gemacht - obwohl er damit einen Nachbarn geweckt hat, konnte er seine Tat ungestört vollenden (Symbolbild).
Foto: dpa

Helmstedt. Reiche Beute hat ein Unbekannter beim Einbruch in eine Wohnung an der Schuhstraße in Helmstedt gemacht. Wie die Polizei am Montag berichtete, haben die Täter einen Flachbild-Fernseher sowie eine Geldbörse gestohlen und damit einen Schaden von mindestens 1.800 Euro angerichtet.

Während der Wohnungsinhaber die Tat erst am Sonntag gegen 6.30 Uhr bemerkte und die Polizei verständigte, hat ein Nachbar in der Wohnanlage bereits eine Stunde zuvor verdächtige Geräusche gehört - jedoch ordnete er erst im Nachhinein den Lärm sowie eine ziemlich eindeutige Beobachtung dem Einbruch zu.

Nachbar offenbart sich

So teilte ein Nachbar den Beamten während der Spurensicherung am Tatort mit, dass er bereits gegen 5.30 Uhr durch Geräusche im Gemeinschaftsgarten geweckt worden sei; als er durchs Fenster sah, habe er eine unbekannte Person erspäht, die mit einem "nicht erkennbaren größeren Gegenstand den Garten in unbekannte Richtung verließ".

Wahrscheinlich handelte es sich bei diesem Unbekannten um den Einbrecher, der zuvor mit brachialer Gewalt eine Terrassentür geöffnet hatte. Der Unbekannte sei mit einer hellen Jacke sowie einem ebenfalls hellen Basecap bekleidet gewesen.

Die Ermittler hoffen nun, dass möglicherweise Zeitungsausträger oder andere Frühaufsteher den Einbrecher beobachtet haben. Sie bitten Zeugen, sich bei ihr unter Telefon 05351/5210 zu melden.