Helmstedt 

Aufregung am Abend: Feuerwehr löscht Brand im Heim

Königslutter. In einem betreuten Wohnheim in Königslutter hat es gebrannt. Die Ortsfeuerwehr rückte gegen am Montagabend gegen 22 Uhr zu dem Heim in der Poststraße aus, schreibt Feuerwehrsprecher Aygün Erarslan.

Demnach hatte es in einem Zimmer im ersten Obergeschoss angefangen zu brennen – die genauen Hintergründe sind noch nicht bekannt. Das Heimpersonal hatte schnell reagiert und alle Bewohner ins Freie gebracht. So war niemand mehr drinnen, als die Einsatzkräfte eintrafen.

Weil es ziemlich verqualmt war, setzte die Feuerwehr einen Trupp unter Atemschutz mitsamt Kleinlöschgerät ein. Danach wurde das Heim mit zwei Hochleistungslüftern belüftet.

Nach gut einer Stunde war der Einsatz beendet und alle Heimbewohner konnten wieder in ihre Zimmer. Sie kamen mit dem Schrecken davon.

Ursache und Schadenshöhe müssen noch ermittelt werden. Neben der Ortsfeuerwehr war auch der Malteser Rettungsdienst vor Ort.