Helmstedt 

Falsche Monteure: Rentnerin ausgeraubt

Helmstedt. Opfer von Trickdieben ist eine 76 Jahre alte Helmstedterin geworden. Wie die Polizei erst am Freitag, 22. Dezember, mitteilte, hatten die Unbekannten bereits am Mittwoch gegen 17 Uhr an der Wohnungstür der Rentnerin geklingelt.

Als sie öffnete standen dort zwei ihr unbekannte Männer, die erklärten, Mitarbeiter einer Telefongesellschaft zu sein. Beide Männer trugen laut Polizei einen Anzug mit der Aufschrift der Telefongesellschaft. Sie erklärten der Rentnerin, dass Störungen in der ganzen Telefonanlage aufgetreten seien und sie nun die Anschlüsse überprüfen müssten.

Schmuck weg

Da die ältere Dame Kundin bei diesem Telefonanbieter ist, schöpfte sie keinen Verdacht und ließ die beiden Unbekannten in ihre Wohnung. Während der eine Mann mit der Mieterin ein Formular ausfüllte, war der zweite angebliche Mitarbeiter in der Wohnung der Rentnerin unterwegs. Als dann unerwartet der Sohn der Wohnungsinhaberin erschien, verabschiedeten sich beide Monteure und verschwanden.

Einen Tag später stellte die 76 Jahre alte Helmstedterin fest, dass ihr Schmuck verschwunden war. Der Gesamtwert des Schmucks wird in den nächsten Tagen ermittelt.

So werden die Täter beschrieben

Die beiden Unbekannten waren männlich und hatten ein südländisches Erscheinungsbild. Sie waren etwa 35 bis 40 Jahre alt der eine Mann 160 cm bis 165 cm, der andere Täter zirka 1,75 m bis 1,80 m groß. Beide hatten kurze schwarze Haare, einer hatte einen Leberfleck im Gesicht. Beide sprachen gut Deutsch.

Polizei warnt

Die Polizei warnt abermals davor Fremde in die Wohnung zu lassen. Seriöse Firmen melden ihr Erscheinen vorher an. "Lassen sie sich nicht von Fremden in die Enge treiben, auch wenn diese vorgeben, es sei jetzt sofort erforderlich, Zutritt zu ihrer Wohnung zu bekommen", so ein Beamter. Rufen sie Bekannte, Verwandte oder die Polizei zur Hilfe.

Hinweise zu dem geschilderten Fall nimmt das Polizeikommissariat Helmstedt unter der Telefonnumer 05351/5210 entgegen.

Helmstedt 

Mit schöner Aussicht: Wohnheim "Klosterblick" eröffnet

Foto: Lebenshilfe Helmstedt
Mehr lesen