Helmstedt 

Nach Frontal-Crash bei Räbke: Einjähriger verstorben

Der Einjährige musste noch am Unfallort reanimiert werden.
Der Einjährige musste noch am Unfallort reanimiert werden.
Foto: Aygün Erarslan

Warberg/Räbke. Der einjährige Junge, der bei einem Verkehrsunfall am vergangenen Freitag lebensgefährlich verletzt wurde, ist am Montag an seinen schweren Verletzungen gestorben. Wie die Polizei am Dienstag, 13. März, mitteilte, war am Freitagmorgen eine 33-jährige Audi-Fahrerin aus der Samtgemeinde Nord-Elm mit einer 33-jährigen Touran-Fahrerin aus Schöningen auf der L6441 frontal zusammen gestoßen.

Mit im Touran saßen auch deren ein und vier Jahre alte Kinder. Der Einjährige musste noch am Unfallort reanimiert werden. Der Einjährige und die Audi-Fahrerin wurden bei dem Unfall lebensgefährlich, die Mutter und das vierjährige Kind schwer verletzt.

Laut Polizei war extreme Eisglätte die Ursache für den Unfall.