Helmstedt 

Großeinsatz in Flechtorf: Hydrant zugeparkt

An der Schunterschule in Flechtorf haben sich die Einsatzkräfte geärgert: Der nächstgelegene Hydrant wurde zugeparkt.
An der Schunterschule in Flechtorf haben sich die Einsatzkräfte geärgert: Der nächstgelegene Hydrant wurde zugeparkt.
Foto: Gemeindefeuerwehr Lehre

Lehre. Eine Brandmeldeanlage in der Schunterschule in Flechtorf hat einen Großeinsatz der Freiwilligen Feuerwehren ausgelöst. Gegen 17.50 am Montag wurden die Wehren aus Beienrode, Flechtorf, Groß- und Klein Brunsrode und der Löschzug aus Lehre alarmiert.

Hydrant war zugeparkt

Gemeindebrandmeister Ralf Sprang stellt zwar schnell fest, dass der Rauchmelder wegen eines technischen Defekts ausgelöst wurde - hätte es aber tatsächlich in der Schule gebrannt, wäre es brenzlig geworden: Autos hatten den nächstgelegenen Hydranten zugeparkt, obwohl die Stelle extra mit einer Sperrfläche markiert ist.

"Im Ernstfall hätte das kostbare Minuten gekostet", so ein Sprecher der Feuerwehr Lehre. Die Feuerwehren waren mit insgesamt zehn Fahrzeugen und 58 Einsatzkräften vor Ort. Ein Rettungswagen aus Wendhausen ergänzte die Einsatzkräfte.