Helmstedt 

Mann stirbt im Wasser: Das sagt die Polizei

Die Lutterwelle in Königslutter.
Die Lutterwelle in Königslutter.
Foto: Förderverein Lutterwelle/Facebook

Königslutter. Der Schock in Königslutter sitzt tief. Nach dem Tod eines Mannes im Freibad der Lutterwelle stellen sich viele Menschen die Frage, wie konnte das passieren? Vor allem online wird viel diskutiert und gemutmaßt.

Keine Obduktion

Jetzt äußert sich die Polizei zum Tod des Königslutteraners: "Wir gehen von einem tragischen Unglücksfall aus", sagte Sprecher Thomas Figge zu news38.de. "Es gibt keine Anzeichen auf ein Fremdverschulden." Eine Obduktion werde nicht durchgeführt.

Keine Chance

Am Montag hatte ein Badegast gegen 18.40 Uhr den leblosen Körper des 58-Jährigen im Sprungbereich der Lutterwelle gesehen. Der Schwimmmeister und ein herbeigerufener Notarzt konnten den Mann nicht mehr retten.