Helmstedt 

Mächtige Rauchsäulen: Schon wieder brennt ein Feld

Durch ein sieben Hektar großes Getreidefeld fraßen sich die Flammen.
Durch ein sieben Hektar großes Getreidefeld fraßen sich die Flammen.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Groß Brunsrode

Lehre. Die Serie der Feldbrände reißt nicht ab - trotz der gesunkenen Temperaturen: So stand am frühen Montagabend ein Feld zwischen Groß Brunsrode (Gemeinde Lehre) und Jelpke (Calberlah) in Flammen.

"Bereits auf der Anfahrt konnte man eine deutliche Rauchsäule erkennen", beschreibt Bennet Rebel vom Presseteam der Freiwilligen Feuerwehr Gemeinde Lehre. Bei Mäharbeiten war ein etwa sieben Hektar großer Schlag in Flammen aufgegangen. Die Wehren aus Lehre, Groß Brunsrode, Flechtorf, Klein Brunsrode und Beienrode eilten zum Brandort und bekämpften mit mehreren C- und D-Rohren das Feuer von allen Seiten.

So konnten die Einsatzkräfte den Brand recht schnell unter Kontrolle bringen; um die Tankfahrzeuge mit Nachschub zu versorgen, richteten die Feuerwehren in Jelpke eine Wasserentnahmestelle ein, schildert Rebel.

Fotos vom Einsatz

Rettungswagen vor Ort

Vor Ort waren zehn Feuerwehr-Fahrzeuge, ein Streifenwagen der Polizei sowie der Malteser-Hilfsdienst mit einem Rettungswagen; dieser stand jedoch nur vorsichtshalber bereit. Weder Agrar-Mitarbeiter noch Feuerwehrleute kamen bei dem Brand zu Schaden.

Erst am Wochenende war es bei Kästorf zu einem Feldbrand gekommen. Ihren bisherigen Höhepunkt hatte die Serie der Feldbrände jedoch am vorletzten Wochenende: In der gesamten Region waren als Folge von Hitze und fortwährender Trockenheit fast gleichzeitig zahlreiche Landwirtschaftsflächen in Flammen aufgegangen.