Helmstedt 

Fiese Masche: Erst "Geschenke" machen - dann beklauen

Foto: pixabay

Helmstedt. Ein 75-jähriger Mann ist in seiner Wohnung in Helmstedt Opfer eines Trickdiebs geworden. Dabei wollte der Täter dem Rentner zunächst etwas "schenken", bevor er ihm dann aber ein Handy geklaut hat.

Am Montag, 9. Juli gegen 15.30 Uhr, machte der unbekannte Mann den Helmstedter glauben, dass er ihm etwas schenken möchte. Nach Polizeiangaben holte der Mann dazu einen Koffer aus seinem Auto und ging damit in die Wohnung des 75-Jährigen. In dem Koffer sollen sich verschiedene Lederjacken befunden haben, welche der Rentner aber nicht haben wollte.

Der Trickdieb hatte angegeben, ins Ausland fahren zu wollen - und die Sachen wegen des Zolls nicht mitnehmen zu können.

Koffer geschlossen - Handy weg

Als der Unbekannte dann den Koffer geschlossen und die Wohnung verlassen hatte, stellte der Rentner fest, dass sein Handy fehlte, Es hatte sich zuvor auf dem Tisch im Wohnzimmer befunden.

Der mutmaßliche Dieb war etwa 50 Jahre alt und circa 1,70 Meter groß. Er war kräftig gebaut und hatte schwarzes kurzes Haar mit Halbglatze.

Tür mit Kette sichern

Die Polizei warnt vor Trickdieben, die sich vermehrt ältere Menschen als Opfer auswählen. "Wenn sie nicht sehen können, wer vor der Tür steht und dennoch öffnen wollen, sichern sie die Wohnungstür mit einer Schließkette, so dass sie nicht in die Wohnung gedrängt werden können", sagt ein Beamter.

Helmstedt 

Wie gut ist das Wasser? Labormobil in Helmstedt

Der Diplom-Physiker Harald Gülzow vom Verein VSR-Gewässerschutz bietet die Wasser-Untersuchung am 25. Juli in Helmstedt an.
Der Diplom-Physiker Harald Gülzow vom Verein VSR-Gewässerschutz bietet die Wasser-Untersuchung am 25. Juli in Helmstedt an.
Foto: VSR-Gewässerschutz e.V.
Mehr lesen