Helmstedt 

Misswahlen: Melissa aus Helmstedt räumt ab!

Sie hat gewonnen: Melissa Schwarz holte sich den Titel der Miss Potsdam-Mittelmark 2018.
Sie hat gewonnen: Melissa Schwarz holte sich den Titel der Miss Potsdam-Mittelmark 2018.
Foto: Privat

Helmstedt. Was macht eine Helmstedterin bei einer Miss-Wahl in Potsdam-Brandenburg? Gewinnen! So wie die 27-jährige Melissa Schwarz. "Hier in der Region gibt es ja keine Miss-Wahlen. Die Miss Germany Cooperation hat mir deshalb angeboten, bei dem Wettbewerb in Potsdam mitzumachen", erklärt Melissa.

Insgesamt gab es 250 Bewerberinnen - die zierliche Blondine setzte sich gegen ihre Konkurrenz durch und holte den Titel. "Damit habe ich mich zur Niedersachsen-Wahl qualifiziert", freut sie sich. Bereits im vergangenen Jahr hat sie am Missen-Camp zur Miss-Germany-Wahl teilgenommen. Für das große Finale hat es da aber nicht gereicht.

Wer jetzt denkt, Melissa sei ein kleines Püppchen, der irrt sich gewaltig: Die Helmstedterin liebt nicht nur Springreiten, sondern auch Klippenspringen und Wakeboarden.

Alles begann mit einer Wette

Zu den Misswahlen ist sie durch einen Zufall gekommen: "2015 habe ich eine Wette verloren und musste mich bei der Wahl zur Miss Magdeburg blamieren. Ich habe nur Quatsch auf dem Laufsteg gemacht - und dadurch den Titel und einen Audi A3 gewonnen", erinnert sie sich.

Ihr nächster Wettbewerb wird am 25. August sein: Dann will sie sich bei der Berlin-Alexanderplatz-Wahl gegen ihre Konkurrenz aus der Hauptstadt durchsetzen. Ganz wichtig für die 27-Jährige: "Ich bin immer auf der Suche nach Ballkleidern. Vielleicht gibt es ein Geschäft aus unserer Region, das durch mich ein bisschen Werbung machen möchte."

Das ist Melissa: