Helmstedt 

Einbrüche aufgeklärt: 17-Jähriger in U-Haft

Hier sitzt er nun hinter hohen Mauern: Die Polizei Helmstedt hat einen 17-Jährigen festgenommen, der unter dringendem Verdacht steht, in den Kindergarten und in die Grundschule Emmerstedt eingebrochen zu sein (Archivfoto).
Hier sitzt er nun hinter hohen Mauern: Die Polizei Helmstedt hat einen 17-Jährigen festgenommen, der unter dringendem Verdacht steht, in den Kindergarten und in die Grundschule Emmerstedt eingebrochen zu sein (Archivfoto).
Foto: Axel Hindemith

Helmstedt. Ein 17-Jähriger sitzt seit Donnerstag wegen der Einbrüche in einen Kindergarten und die Grundschule im Helmstedter Stadtteil Emmerstedt in Untersuchungshaft. Ein Richter des Amtsgerichts Helmstedt habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig Haftbefehl gegen den einschlägig bekannten Jugendlichen erlassen, teilte die Polizei am Donnerstagnachmittag mit.

Ein Zeuge hatte die Polizei am frühen Mittwochmorgen auf Einbruchsspuren an der Schule aufmerksam gemacht; die Beamten entdeckten dann auch den Einbruch im benachbarten Kindergarten.

Geständnis abgelegt

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung entdeckten die Ordnungskräfte dann den 17-Jährigen auf einem Privatgrundstück in unmittelbarer Nähe der Tatorte. Er habe die Einbrüche gestanden.

Nun prüfen die Ermittler, ob der 17-Jährige, der nun in der Jugendarrestanstalt Hameln sitzt, noch für weitere Einbrüche in Frage kommen; im Gymnasium Julianum hatten Unbekannte am Wochenende einen Sachschaden von mehr als 10.000 Euro angerichtet.