Helmstedt 

Fünf Vermisste nach Verpuffung – Feuerwehr übt in der Schule

Nach einer kurzen Abschlussbesprechung, in der die Übungsbeobachter grundsätzlich sehr zufrieden waren, durften die Einsatzkräfte den wohlverdienten Sonntag zu Hause fortsetzen.
Nach einer kurzen Abschlussbesprechung, in der die Übungsbeobachter grundsätzlich sehr zufrieden waren, durften die Einsatzkräfte den wohlverdienten Sonntag zu Hause fortsetzen.
Foto: Alexander Weis/Feuerwehr Helmstedt

Helmstedt. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Helmstedt haben den Ernstfall geprobt. Am Sonntagmittag wurden sie zur IGS Giordano Bruno in die Schulstraße gerufen – "unklare Rauchentwicklung im Keller", hieß das Stichwort.

Alles ist vernebelt

Bei Wartungsarbeiten habe es eine Verpuffung gegeben, so der Hausmeister. Er vermisse fünf Kollegen - zwei im Keller, zwei im ersten Obergeschoss und einen im Dachgeschoss. Der Keller war komplett vernebelt.

Alle fünf Menschen gerettet

Mehr als 20 Einsatzkräfte gingen unter Atemschutz sofort ins Gebäude, unterstützt wurden sie von Kräften aus Emmerstedt und Barmke. Alle Vermissten konnten gerettet werden, die ganz oben mit einer Drehleiter.

Insgesamt zieht die Feuerwehr ein sehr positives Fazit nach der Übung.

Bilder der Übung: