Helmstedt 

Dramatische Szenen auf A2: Lkw in Flammen – Tank droht zu schmelzen

Auf der A2 ist am Montag ein Lkw ausgebrannt. Auf der Autobahn kam es zu erheblichen Behinderungen.
Auf der A2 ist am Montag ein Lkw ausgebrannt. Auf der Autobahn kam es zu erheblichen Behinderungen.
Foto: Feuerwehr Königslutter

Helmstedt. Eine Rauchsäule, die kilometerweit zu sehen war, ein Tank, der zu schmelzen drohte: Auf der A2 musste die Feuerwehr zwischen Helmstedt und Königslutter am Montag einen brenzligen Einsatz hinter sich bringen. Ein Lkw war am Mittag in Flammen aufgegangen, die Sperrung der Autobahn blieb über Stunden bestehen.

Lkw fängt nahe A2-Parkplatz Uhry Feuer

Der Lastwagen hatte an der Ausfahrt des Parkplatzes Uhry Feuer gefangen und brannte schnell lichterloh. Warum der Lkw in Brand geriet, war zunächst unklar.

Lkw-Tank droht zu schmelzen

Nach Angaben der Kreisfeuerwehr Helmstedt hatte der Dieseltank im oberen Bereich bereits angefangen wegzuschmelzen. Um die Gefahr zu bannen, wurden so schnell wie möglich die 600 Liter Kraftstoff abgepumpt.

A2 in Richtung Hannover gesperrt

Die A2 wurde zwischen Rennau und Königslutter in Richtung Hannover gesperrt, wegen der Bergungsarbeiten galt dies auch am Montagabend noch. Der Verkehr wurde über die U4 umgeleitet. Aber auch die Alternativrouten rund um Königslutter und Süpplingen sowie Neindorf waren dicht. Hier staute es sich nach Angaben aus der Verkehrsmanagementzentrale jeweils auf mehreren Kilometern.

Stundenlange Sperrung und Feuerwehr-Einsatz

27 Feuerwehrleute waren etwa vier Stunden lang im Einsatz. Drei Trupps rückten dabei unter schwerem Atemschutz an. Wann die A2 wieder freigegeben werden kann, war am frühen Montagabend (Stand: 19.30 Uhr) noch nicht abzusehen. (mvg, maf)