Helmstedt 

Achtung Großjagd! Hier sollten Autofahrer im Elm besonders aufpassen

Im Elm werden wegen einer Großjagd am Samstag einige Autofahrer ausgebremst. Weil Wild und Jagdhunde über die Straßen rennen könnten, werden Sperrungen und Tempolimits eingerichtet. (Archivbild).
Im Elm werden wegen einer Großjagd am Samstag einige Autofahrer ausgebremst. Weil Wild und Jagdhunde über die Straßen rennen könnten, werden Sperrungen und Tempolimits eingerichtet. (Archivbild).
Foto: Harald Tittel/dpa
  • Großjagd auf Wildschweine im östlichen Teil des Elms
  • Sperrungen und Tempolimits für Autofahrer

Am kommenden Samstag wird im östlichen Teil des Elms wieder Jagd auf Wildschweine gemacht. Das teilte das Niedersächsische Forstamt Wolfenbüttel am Donnerstag mit. Demnach sollen die Schwarzwildbestände verkleinert werden – "aus Gründen der Seuchenprävention", wie es heißt. Die großflächige Jagd hat zwischen 10 und 13 Uhr auch Folgen für Autofahrer.

Sperrungen und Tempolimits während der Großjagd im Elm

  • Vollsperrung der Elm Autostraße (L652) von Langleben bis Kreisel Brunsleberfeld
  • Vollsperrung ab Kreisel Brunsleberfeld bis Grasdreieck
  • maximal 30 km/h auf K12 zwischen Waldeingang und Grasdreieck (L652)
  • maximal 30 km/h zwischen Abzweig Groß Dahlum in Richtung Schöningen und Kreisgrenze Wolfenbüttel
  • maximal 30 km/h im Wald zwischen Räbke und Eitzum
  • Umleitung über Schöppenstedt (B82)

Warnung vor querendem Wild und Hunden im Elm

Laut Forstamt seien die Sperrungen und Tempolimits notwendig, weil während der Jagd plötzlich Wildtiere oder Hunde über die Straße rennen könnten. Kai Stender, Revierleiter der Försterei Groß Dahlum, erklärt dazu: „Zum Schutz der Verkehrsteilnehmer und der eingesetzten Jagdhunde ist dies erforderlich. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis“.

Nach Ende der Jagd würden die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Straßensperrungen umgehend wieder aufgehoben. (ck/aj)