Helmstedt 

In Lehre ist Schluss: Polizei legt maroden Reisebus still

"82 Passagiere froh über Kontrolle - Reisebus mit erheblichen Mängeln", so lautet die Mitteilung der Polizei (Archivbild).
"82 Passagiere froh über Kontrolle - Reisebus mit erheblichen Mängeln", so lautet die Mitteilung der Polizei (Archivbild).
Foto: imago/Olaf Selchow

Lehre. Nach knapp 2.000 Kilometern war Schluss – die Autobahnpolizei hat bei Lehre/Wendhausen einen Reisebus aus dem kosovarischen Pristina gestoppt, in dem 82 Passagiere saßen.

Bus aus Pristina in Lehre gestoppt

Dabei hatten die Beamten am Montagvormittag das richtige Gespür. Ein Sachverständiger hat am Reisebus erhebliche technische Mängel festgestellt, schreibt die Polizei. Die Bremsen waren defekt und das Getriebe wurde nur noch durch den Motor gehalten.

Autobahnpolizei verbietet Weiterfahrt

Auch die Notausstiege des Busses hätten die Fahrgäste im Falle des Falles nicht mehr benutzen können. Daher war am Autohof Schluss mit lustig. Der Bus wurde noch vor Ort stillgelegt und muss jetzt repariert werden.

Mehr noch: Am Fahrtenschreiber konnten die Polizisten ablesen, dass der 56-jährige Fahrer fast die ganze Zeit zu schnell gefahren ist.

Passagiere mit mehreren Zielen

Die 82 Passagiere hatten ganz unterschiedliche Ziele in Deutschland. Die Polizei organisierte als "Freund und Helfer" den Abtransport der Fahrgäste, so dass alle sicher ans Ziel gelangten. (ck)