Helmstedt 

Verletzungen zu schwer: Mann stirbt nach Baum-Unfall bei Beienrode

Die Feuerwehr löschte den in Vollbrand stehenden Wagen.
Die Feuerwehr löschte den in Vollbrand stehenden Wagen.
Foto: Feuerwehr Ochsendorf

Königslutter. Seine Kopfverletzungen waren zu schwer: Vier Tage nach seinem Unfall zwischen Beienrode und Schoderstedt ist ein 32 Jahre alter Mann im Krankenhaus gestorben. Das bestätigte Polizeisprecher Thomas Figge gegenüber news38.de.

Frau zieht Mann aus brennendem Auto

Eine Ersthelferin hatte den Schwerverletzten Ende vergangenen Jahres noch aus seinem völlig zerstörten und brennenden Auto befreit, die Feuerwehr löschte die Flammen.

Der Mann war nachts auf der K9 frontal gegen einen Baum geprallt. Zur Unfallursache macht die Polizei keine Angaben. (ck)