Helmstedt 

Fast 20.000 Kippen geschmuggelt: Zoll in Helmstedt hat den richtigen Riecher

Fast 20.000 Zigaretten waren in dem Lkw versteckt.
Fast 20.000 Zigaretten waren in dem Lkw versteckt.
Foto: Hauptzollamt Braunschweig

Helmstedt. 100 Stangen Zigaretten hat der Zoll an der A2 bei Helmstedt am Donnerstag sichergestellt. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, war ein Teil der insgesamt 19.980 Zigaretten neben dem Motorblock versteckt.

Die Kontrolleinheit des Hauptzollamts Braunschweig hatte am Donnerstag stichprobenartig Fahrzeuge auf dem Rastplatz Lappwald an der A2 kontrolliert. Neben der offiziellen Ladung wurden die Fahrer auch zu möglicher "Zusatzladung", etwa Zigaretten, befragt.

---------------------

Mehr aus Helmstedt:

---------------------

Richtiger Riecher der Beamten

"Manche Fahrer denken sich dann scheinbar: Man kann es ja erst mal ohne die Wahrheit versuchen", deutet Pressesprecher Andreas Löhde vom Hauptzollamt Braunschweig den Fortgang der Kontrollmaßnahme an: Nein, er habe keine Zigaretten dabei, beteuerte ein 27 jähriger Lenker aus Osteuropa auf dem Weg nach Großbritannien.

Lügner entlarvt

Scheinbar hoffte er, so einer genaueren Inspektion seines Wagens zu entgehen. Die erfolgte jedoch dennoch. Als die Zöllner dann auf einen großen schwarzen Sack neben dem Motorblock stießen, räumte der Fahrer ein, dass darin 30 Stangen Zigaretten versteckt seien. Weitere 70 Stangen Zigaretten wurden in den seitlichen Staukästen des Lastwagens gefunden. "Lügen hilft gegen den guten Spürsinn und die Erfahrung meiner Kollegen wenig", warnt Zollamtmann Löhde.

Noch vor Ort wurde dem Fernfahrer ein Steuerbescheid über 3.348 Euro Tabaksteuer ausgehändigt. Zusätzlich erwartet ihn ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung. Seine Reise durfte er nach Leistung einer Sicherheit (Kaution) fortsetzen - natürlich ohne die Zigaretten. (mvg)

Bilder der Kontrolle