Helmstedt 

Gas-Alarm in Studentenring: 85 Einsatzkäfte vor Ort – Feuerwehr muss Wohnung öffnen

Foto: Feuerwehr Felchtdorf

Flechtorf. 85 Kräfte der Polizei, Feuerwehr und des Rettungsdienstes waren am Sonntagabend in Flechtorf im Einsatz. Unter dem Stichwort „Gas“ wurden die Helfer alarmiert, weil ein Bewohner über Beschwerden klagte, die eine Kohlenmonoxidvergiftung vermuten ließen, heißt es von der Gemeindefeuerwehr Lehre.

Gas-Alarm in Flechtorf: Bilder vom Einsatz im Studentenring

85 Rettungskräfte in Flechtorf im Einsatz

Gegen 20.45 Uhr begann der Einsatz im Studentenring, bei dem die Helfer mit Messgeräten fünf Wohnungen und einen Keller eines Mehrfamilienhauses auf eine gefährliche Gaskonzentration untersuchten. Eine Wohnung, die gerade renoviert wurde, musste von der Feuerwehr mit technischem Gerät geöffnet werden. Letztendlich konnten die Rettungskräfte Entwarnung geben: Es wurde keine bedenkliche Werte gemessen. Nach rund einer Stunde wurde der Einsatz beendet.

Vor Ort waren die Feuerwehren aus Flechtorf, Lehre, Wendhausen, Groß Brunsrode und Essenrode mit 14 Fahrzeugen, die Polizei und ein Rettungswagen des Malteser Hilfsdienst in Wendhausen. (aj)