Helmstedt 

21-Jähriger in Helmstedt ausgeraubt: Wer hat etwas beobachtet?

Die Täter klauten ihm nicht nur die Geldbörse sondern auch den Rucksack. (Symbolbild)
Die Täter klauten ihm nicht nur die Geldbörse sondern auch den Rucksack. (Symbolbild)
Foto: imago stock&people / imago/Schöning

Helmstedt. Ein 21-Jähriger ist in Helmstedt Opfer einer räuberischen Erpressung geworden. Wie die Polizei am Mittwochvormittag mitteilte, hatte sich das 21-jährige Opfer am Abend gegen 19 Uhr bei der Polizei gemeldet und erklärt, von zwei Unbekannten ausgeraubt worden zu sein.

Er erklärte an der Haltestelle in der Wilhelmstraße aus dem Bus gestiegen zu sein. An der Ecke Gustav-Steinbrecher-Straße hatten ihn die beiden Unbekannten dann angesprochen.

---------------------

Mehr aus Helmstedt:

---------------------

Plötzlich habe einer der beiden ihn dann mit einem gefährlichen Gegenstand bedroht. Die Täter forderten den 21-Jährigen auf, seine Taschen zu leeren und klauten ihm schließlich die Geldbörse und seinen Rucksack. Anschließend flüchteten sie über die Gustav-Steinbrecher-Straße Richtung Schöninger Straße.

So werden die Täter beschrieben:

Beide Täter waren etwa 1,75 m bis 1,85 m groß. Der erste Täter war 20 bis 40 Jahre alt und hatte eine leicht bräunliche Hautfarbe. Er war dunkel gekleidet und sprach mit südeuropäischem Akzent.

Der zweite Täter war ebenfalls männlich, 20 bis 40 Jahre alt und ebenfalls einen dunklen Teint. Er trug einen Vollbart, war ebenfalls dunkel gekleidet und sprach auch einen südeuropäischen Akzent.

Hinweise aus der Bevölkerung

Die Polizei hofft nun, dass Autofahrer die Szenerie beobachtet haben und Hinweise zur Tat oder auch zu den Tätern geben können. Auch Passanten, denen etwas aufgefallen ist werden gebeten, sich unter 05351/5210 zu melden. (mvg)