Helmstedt 

Brennendes Carport in Mackendorf: Brandursache steht fest

Die Flammen waren den Einsatzkräften bereits entgegen geschlagen.
Die Flammen waren den Einsatzkräften bereits entgegen geschlagen.
Foto: Andreas Meißner/Kreisfeuerwehr Helmstedt

Mackendorf. Der Brand eines Carports in Mackendorf ist aufgeklärt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, soll nicht ausgekühlte Asche in einem Mülleimer das Feuer ausgelöst haben.

Zwei Bewohnerinnen des Hauses im Alter von 42 und 72 Jahren hatten sich in Sicherheit bringen können, nachdem sie den Notruf gewählt hatten.

Carport in Mackendorf abgebrannt: Flammen bedrohen Wohnhaus

Fast 60 Einsatzkräfte waren am frühen Mittwochmorgen in der Döhrener Straße vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern. Als sie ankamen, waren ihnen die Flammen schon entgegen geschlagen.

---------------------

Mehr aus Helmstedt:

---------------------

Nachdem die Flammen gelöscht waren, hatten ein Brandermittler und Beamte der Polizei Helmstedt den Brandort untersucht. Nach Auswertung der vorhandenen Spuren gehen die Beamten davon aus, dass noch nicht vollständig erkaltete Asche in einen Müllbehälter aus Kunststoff gefüllt worden war.

Flammen greifen auf Carport über

Dieser wiederum wurde durch die Hitze im Laufe der Nacht entzündet und geriet in Brand. Die Flammen griffen dann auf den hölzernen Carport über, unter dem weiteres brennbares Material gelagert wurde.

Die Höhe des Sachschadens wird von den Ermittlern mit 10.000 Euro geschätzt. (mvg)