Helmstedt 

Tankstellen-Überfall bei Helmstedt: Mitarbeiter eingesperrt – Spur führt nach Hannover

Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Lehre bei Wolfsburg führte die Spur nach Hannover. (Symbolfoto)
Nach einem Raubüberfall auf eine Tankstelle in Lehre bei Wolfsburg führte die Spur nach Hannover. (Symbolfoto)
Foto: Carsten Rehder / dpa

Helmstedt. Bei Helmstedt ist eine Tankstelle überfallen worden. Wenige Stunden später durchsuchte die Polizei ein Hotel in Hannover.

Wie die Beamten mitteilten, hatte sich die Tat in der Nacht zum Samstag in Lehre abgespielt. An einer Tankstelle in der Berliner Heerstraße verwickelte eine Kunde den Verkäufer in ein Gespräch. Er gab vor, noch etwas aus dem Shop kaufen zu wollen – weshalb der Angestellte dem 34-Jährigen die eigentlich verschlossene Tür öffnete.

Lehre: Tankstellen-Raub bei Helmstedt

Plötzlich bedrohte der Mann den Mitarbeiter mit einem – noch unbekannten – Gegenstand. Als er das geforderte Geld erhalten hatte, schloss er den Verkäufer in einem Raum ein und fuhr in Richtung Autobahn davon.

Polizei nimmt Fährte zum Räuber auf

Zunächst konnte sich der 34-Jährige aus dem Staub machen. Allerdings konnte sich der Angestellte selbst befreien und der Polizei später das Kennzeichen des Wagens nennen. Außerdem bemerkte ein Zeuge den Vorfall in Lehre und gab den Beamten eine detaillierte Täterbeschreibung.

Mehr Themen:

Zugriff in Hotel in Hannover

Bis zum Morgen fanden die Polizisten dann heraus, dass das Auto des Räubers zwei Tage zuvor in Hannover gemietet worden war. In der Landeshauptstadt entdeckten sie schließlich auch das Fahrzeug vor einem Hotel wieder.

Wenig später nahmen die Sicherheitskräfte den 34-Jährigen in seinem Zimmer in Hannover fest. Nach einer Vernehmung am Samstag in Wolfsburg erließ am Sonntag ein Richter in Braunschweig Haftbefehl. (maf)