Helmstedt 

Der Lack ist ab: Polizei sucht nach Serien-Kratzer in Königslutter

Die Tatorte befinden sich im Stadtgebiet von Königslutter verteilt.
Die Tatorte befinden sich im Stadtgebiet von Königslutter verteilt.
Foto: Polizei Königslutter

Königslutter. Sinnfrei und absolut ärgerlich für alle Betroffenen: In den letzten Tagen war ein Lack-Kratzer in Königslutter unterwegs. Laut Polizei hat er mindestens sieben Autos beschädigt. So viele Anzeigen gibt's bisher.

Unbekannter zerkratzt Autos in Königslutter

Demnach zerkratzte der Unbekannte die Motorhauben großflächig; in einigen Fällen beschädigte er auch mutwillig Seitenteile der Autos. Dadurch hat er jeweils 500 bis 4.000 Euro Schaden angerichtet.

Täter hat es auf keine Marke abgesehen

Anders als bei den Kleber-Attacken in Wolfsburg, hat es Täter offenbar nicht auf Fahrzeuge eines bestimmten Typs oder einer Marke abgesehen, denn es wurden Autos von VW, Toyota, Skoda, Ford und Hyundai beschädigt.

Drei betroffene Autos:

Die Taten passierten in diesen Straßen:

  • Amtsgarten
  • Westernstraße
  • Rottorfer Straße
  • Dedekindweg
  • An der Stadtmauer

Laut Polizei schlug der Täter zwischen dem 17. und dem 23. Februar zu. Seitdem wurde keine Tat mehr angezeigt. Zu den Kratz-Attacken kam es jeweils im Zeitfenster zwischen 6 und 13 Uhr.

Verwandte Artikel:

Zeugen, die Hinweise geben können, werden geben, sich mit der Polizei Königslutter in Verbindung zu setzen. Das geht am einfachsten telefonisch unter der Nummer 05353/941050.