Helmstedt 

Feuer in Schöningen: Laube brennt – schwieriger Einsatz für die Feuerwehr

Die massiv gebaute Gartenlaube brannte komplett aus - die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.
Die massiv gebaute Gartenlaube brannte komplett aus - die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig.
Foto: Feuerwehr

Schöningen. Einen schlimmeren Brand verhinderte am Mittwochnachmittag die Feuerwehr in Schöningen im Landkreis Helmstedt.

In einer Kleingartenanlage stand eine massiv gebaute, aber ungenutzte, Laube in voller Ausdehnung. Das Feuer drohte gar auf ein Nachbargartengrundstück überzugreifen und eine weitere Gartenlaube in Brand zu setzen.

Der Einsatz für die Feuerwehr wurde dadurch erschwert, dass die Wege rings um das Grundstück stark zugewuchert waren.

Schöningen: Löscharbeiten stellen sich kompliziert dar

Dennoch konnten die Einsatzkräfte den Brand von drei Seiten aus eindämmen. Anschließend räumten sich die Einsatzkräfte den Weg zur brennenden Laube frei und löschten den Brandherd ab.

Zur Brandbekämpfung waren vier Trupps unter schwerem Atemschutz mit C-Strahlrohren im Einsatz. Das Löschwasser musste über eine sogenannte lange Wegstrecke mit Feuerwehrschläuchen aus Hoiersdorf zur Einsatzstelle transportiert werden, da vor Ort kein eigenes Hydrantennetz besteht.

Feuerwehr bringt Brand schnell unter Kontrolle

Abschließend legten die Einsatzkräfte einen Schaumteppich auf die Brandstelle, um mögliche Glutnester zu ersticken. Nach etwa einer Stunde war das Feuer gelöscht. Insgesamt brannte eine Gartenfläche von rund 500 Quadratmetern.

Durch den Brand wurde keine Person verletzt. Zwischenzeitig musste die Bundesstraße 244 in Richtung Hoiersdorf gesperrt werden. (mb)