Helmstedt 

Haus brennt in Räbke aus: Zwei Hunde sterben in den Flammen

Die Einsatzkräfte konnten das Haus in Räbke nicht mehr retten.
Die Einsatzkräfte konnten das Haus in Räbke nicht mehr retten.
Foto: Feuerwehr Helmstedt

Räbke. Bei einem Feuer in Räbke im Landkreis Helmstedt sind zwei Hunde in den Flammen umgekommen.

Laut einem Bericht der Feuerwehr in Helmstedt wurde das Feuer am Dienstagabend um 19.12 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, brannte der Bungalow bereits lichterloh.

Hunde in Räbke tot geborgen

Umgehend gingen mehrere Trupps unter schwerem Atemschutz und C-Rohren gegen die Flammen vor. Dennoch konnte das Gebäude nicht gerettet werden. Laut Polizeiangaben stand das etwa 70 Quadratmeter große Blockhaus binnen weniger Minuten komplett in Flammen.

------------------------------------

Mehr aus Helmstedt:

------------------------------------

Personen wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. Allerdings konnte die Feuerwehr die beiden Hundes des Mieters nur noch tot aus dem vollkommen zerstörten Gebäude bergen, heißt es von der Polizei. Im Einsatz waren etwa 50 Kräfte sowie der Rettungsdienst der Malteser und die Polizei. (mvg)