Helmstedt 

Ungebetener Fahrgast in Königslutter – Polizei fixiert widerspenstigen Mann

Die Polizei Königslutter hatte es am Sonntagabend mit einem ziemlich aggressiven Mann aus Braunschweig zu tun (Symbolbild).
Die Polizei Königslutter hatte es am Sonntagabend mit einem ziemlich aggressiven Mann aus Braunschweig zu tun (Symbolbild).
Foto: Rainer_Droese / imago/localpic

Königslutter. Auf dem Bahnhofsvorplatz in Königslutter ist es zu einem ungewöhnlichen Zwischenfall gekommen. Für einen Mann endete der Abend in einer Klinik...

Ein 59-Jähriger hatte am Sonntagabend in seinem Auto sitzend auf zwei Bekannte gewartet, die er abholen sollte, berichtet die Polizei. Plötzlich stieg dann ein ihm völlig unbekannter Mann ein und setzte sich auf den Beifahrersitz.

Der Unbekannte wollte, dass der 59-Jährige ihn nach Braunschweig fährt. Das lehnte der Mann ab und bat den Fremden, wieder auszusteigen. Der Bitte kam der Unbekannte nicht nach.

Mann ruft Polizei zum Bahnhof Königslutter

Daraufhin rief der Autofahrer die Polizei. Als die Beamten eintrafen, zeigte sich der Unbekannte wenig kooperativ. Er stieg zwar aus dem Auto, verhielt sich den Polizisten gegenüber äußerst aggressiv.

Seine Personalien wollte er nicht rausgeben, vielmehr schrie er die Beamten an und redete wirres Zeug. Als die Polizei ihm dann damit drohte, ihn zu durchsuchen, platzte bei dem jungen Mann auch die Sicherung.

Mehr von uns:

Laut Polizei schlug er um sich und wehrte sich gegen die polizeilichen Maßnahmen. Dabei traf er einen 24 Jahre alten Polizisten am Kopf, zerstörte einen Spiegel des Streifenwagens und verletzte einen 56 Jahre alten Polizisten, der dann erstmal nicht mehr weiter arbeiten konnte.

Mann aus Braunschweig kommt in Fachklinik

Erst mit Unterstützung gelang es der Polizei, den Mann zu bändigen. Sie nahmen ihn mit zur Wache. Dort kam dann raus, dass der Mann 21 Jahre aus ist und aus Braunschweig kommt.

Der 21-Jährige sollte daraufhin in ein Fachklinikum in Königslutter gebracht werden. Auf dem Weg dorthin rebellierte er laut Polizei so heftig, dass er auf der Trage fixiert werden musste. (ck)