Helmstedt 

Landkreis Helmstedt: Autofahrerin will kleinem Fuchs ausweichen – keine gute Idee

Der Fahrer eines Ford Focus wollte in lehre einem Fuchs ausweichen.
Der Fahrer eines Ford Focus wollte in lehre einem Fuchs ausweichen.
Foto: Gemeindebrandmeister Ralf-Holger Niemann

Lehre. Auf der Landstraße zwischen Wendhausen und Essenrode hat es einen Unfall gegeben. Es gab zwei Leichtverletzte. "Schuld" war offenbar ein kleiner Fuchs, wie die Feuerwehr Lehre am Dienstag berichtet.

Fuchs-Unfall in Lehre

Demnach lief das Tier gegen 8 Uhr plötzlich über die Straße. Eine Fordfahrerin wollte dem Fuchs ausweichen und fuhr nach links. So geriet die 63-Jährige auf die Gegenfahrbahn und krachte mit einem 37-jährigen Porschefahrer aus Braunschweig zusammen.

Die Kräfte, die hierbei frei wurden, waren derart groß, dass beim Ford Focus das linke Vorderrad abgerissen und die gesamte linke Fahrzeugseite beschädigt wurde. Beim Porsche wurde ebenfalls das linke Vorderrad abgerissen, das linke Hinterrad zerstört und die gesamte Fahrzeugseite stark beschädigt.

Durch den Aufprall kam die 63-Jährige mit ihrem Wagen von der Fahrbahn ab und landete im Feld. Fahrer und Fahrerin erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser nach Wolfsburg und Braunschweig gebracht.

Beide Autos werden abgeschleppt

Die Feuerwehr Lehre klemmte die Batterien der Autos ab und nahm auslaufendes Benzin auf. Angaben zum entstandenen Schaden gibt es noch nicht. Nur so viel: Beide Fahrzeuge waren nach dem Unfall in Lehre nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Dem Jungfuchs ist nicht weiter passiert, er setzte seinen Weg in unbekannte Richtung fort. (ck)