Helmstedt 

Schöningen: Heimtückische Attacke – Opfer hat Erinnerungslücken

Die Polizei und eine Rettungswagenbesatzung waren nur ein paar Minuten später vor Ort (Symbolbild).
Die Polizei und eine Rettungswagenbesatzung waren nur ein paar Minuten später vor Ort (Symbolbild).
Foto: dpa

Schöningen. Nach einer brutalen Attacke in Schöningen sucht die Polizei jetzt dringend nach Zeugen. Passiert ist das Ganze schon am vergangenen Freitag, gegen 23.45 Uhr.

Das Opfer: Ein Mann aus Königslutter, 43 Jahre alt. Er hatte sich zur Tatzeit in der in der Niedernstraße aufgehalten, in Höhe einer dortigen Tierarztpraxis. Plötzlich habe sich ein dunkles Auto genähert, aus dem unvermittelt zwei Männer heraussprangen, so die Polizei Helmstedt.

Duo schlägt in Schöningen auf Mann ein

Dann sollen die Unbekannten mit zwei Gegenständen auf ihr Opfer eingeschlagen haben. Der 43-Jährige konnte flüchten und rief die Polizei. Daraufhin wiederum flüchteten die Täter mit dem Auto in unbekannte Richtung. Die Polizei und eine Rettungswagenbesatzung waren nur ein paar Minuten später vor Ort.

------------------------------------

Mehr Themen aus Schöningen:

------------------------------------

Der Mann wurde bei dem heimtückischen Angriff schwer verletzt. Weil er in der Situation so unter Stress stand, konnte der 43-Jährige die Täter nicht beschreiben.

Polizei sucht dringend Zeugen

Umso mehr hoffen die Ermittler, dass Anwohner, Passanten oder Autofahrer etwas von der Auseinandersetzung in der Niedernstraße mitbekommen haben. Möglicherweise haben sich Zeugen das Kennzeichen des Fahrzeugs notiert, mit denen die Unbekannten gekommen waren (Telefonnummer 05351/5210). (ck)