Helmstedt 

Beiß-Attacke im Kreis Helmstedt: Hund greift Auto an – Polizist: "So etwas habe ich noch nie erlebt"

Der Golf aus Velpke wurde beschädigt.
Der Golf aus Velpke wurde beschädigt.
Foto: Polizei Helmstedt

Velpke. In Velpke hat offenbar ein Hund ein Auto "angegriffen". Das jedenfalls vermutet die Polizei Helmstedt.

Eine 72-jährige Frau aus Velpke staunte nicht schlecht, als sie am Dienstagnachmittag ihr in der Straße Maschring geparktes Auto sah. Am Stoßfänger und Kotflügel des Golfs war der Lack beschädigt.

Die alarmierte Polizei konnte eine Unfallflucht ausscchließen. Beim genaueren Hinsehen entdeckten die Beamten Speichel und Tierhaare auf der Motorhaube.

Polizei Velpke vermutet aggressiven Hund als "Täter"

Daher kamen sie zu dem Schluss, dass sich wahrscheinlich ein größerer Hund an dem Golf der 72-Jährigen in Rage gebissen haben muss. Möglicherweise hatte sich ein Tier, wie ein Kaninchen oder eine Katze, unter dem Fahrzeug der Rentnerin aufgehalten, vermutet die Polizei.

Der Hund muss dann richtig in Wallung geraten sein – denn ansonsten ist ein derart aggressives Verhalten eines Hundes auf ein stehendes Fahrzeug kaum zu erklären. "So etwas habe ich in meinen 43 Dienstjahren noch nicht erlebt", sagte Polizeihauptkommissar Lars Schmidt.

Polizei sucht Zeugen - und den Hundehalter

Durch die mutmaßlichen Beiß-Attacken des Hundes ist an dem Fahrzeug ein Schaden von etwa 2.000 Euro entstanden. Da es momentan keine Hinweise auf einen Hundehalter gibt, hofft die Polizei darauf, dass Nachbarn Anwohner etwas von der Situation mitbekommen haben.

Mehr News aus Velpke:

Möglicherweise hat der Hundehalter auch gar nichts von dem Schaden mitbekommen, den sein vierbeiniger Freund angerichtet hat. Zeugen oder der Hundehalter mögen sich bitte bei der Polizei in Velpke, Rufnummer 05364/947070 melden. (ck)