Helmstedt 

Landkreis Helmstedt: Frau entdeckt Grusel-Säcke im Wald - deren Inhalt macht fassungslos

Diese beiden Futtersäcke lagen in einem Waldstück zwischen Flechtorf und Beienrode.
Diese beiden Futtersäcke lagen in einem Waldstück zwischen Flechtorf und Beienrode.
Foto: privat

Flechtorf/Beienrode. Anja hat eine gruselige Entdeckung gemacht – und eine traurige noch dazu. Das hat die Tierfreundin aus dem Landkreis Helmstedt dazu veranlasst, in die Öffentlichkeit zu gehen.

Am vergangenen Samstag war Anja mit ihren Hunden im Wald zwischen Flechtorf und Beienrode unterwegs. Dort habe sie dann zwei Kaninchen-Futtersäcke entdeckt, die am Wegesrand lagen.

Schockfund im Landkreis Helmstedt

„Ich hatte gleich so eine Ahnung, die sich leider beim Nachsehen bestätigte“, schreibt sie bei Facebook. In jedem der Säcke lagen mehrere tote Kaninchen. „Ich bin total geschockt: Wer macht so etwas?“, fragt sich die Tierfreundin.

Sie glaube nicht, dass gleich mehrere Tiere eines natürlichen und vermeidbaren Todes sterben. Selbst wenn, würde ein ordentlicher Tierhalter seine Kaninchen wohl kaum so „entsorgen“, schreibt Anja.

Und weiter: „Ich hoffe, dass die armen Ninchen nicht leiden mussten und nun auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke frei und glücklich über grüne Wiesen hoppeln können.“

Polizei Lehre nimmt Fall auf

Direkt nach dem Fund habe sie die Polizei verständigt und Anzeige gegen Unbekannt erstattet, erzählt uns Anja. Die Beamten hätten sich sofort um den Fall gekümmert.

Anja glaubt, dass die Kaninchen noch nicht lange tot waren. Weder seien Fliegen am Fundort gewesen noch hätte sich Wild an den Kadavern zu schaffen gemacht.

Die Tierfreundin hat auch keinerlei Blut oder gröbere Verletzungen gesehen. Daher kann sie sich vorstellen, dass die Kleinen an den Folgen einer Seuche gestorben sind.

Anja ist traurig und wütend

„Aber selbst wenn dem so ist, jeder Halter kann seine Tiere doch impfen! Das ist ein Unding. Es ist sowohl herzlos als auch verantwortungslos, weil eine Seuche ja auch andere Tiere anstecken kann“, sagt Anja zu news38.de.

-------------------------

Mehr von uns:

-------------------------

Die toten Kaninchen lagen zwischen Flechtorf und Beienrode (von Flechtorf aus kommend, zweiter Waldweg in Richtung Weiher rechts, etwa 40 Meter hinter der Schranke links vom Weg im Wald). Die Futtersäcke stammten von der Marke „Has Fit“. Hinweise nimmt die Polizei Lehre entgegen: 05308/406990. (ck)