Helmstedt 

Helmstedt: Model Melissa fährt auf Autos ab – doch beim AP-Shooting fällt sie völlig aus dem Konzept

Melissa aus Helmstedt ist das neue „AP Girl“. Jetzt will sie als Model in der Tuning-Szene durchstarten.
Melissa aus Helmstedt ist das neue „AP Girl“. Jetzt will sie als Model in der Tuning-Szene durchstarten.
Foto: privat

Helmstedt. Bei Melissa Schwarz aus Helmstedt läuft es derzeit ziemlich gut. Die 28-Jährige aus Helmstedt hat einen Model-Wettbewerb gewonnen. Sie hat sich gegen mehr als 40 Konkurrentinnen durchgesetzt und ist jetzt das neue „AP Girl 2019/2020“.

Melissa aus Helmstedt ist „AP Girl 2019/2020“

In der Auto- und Tuning-Szene fühlt sich Melissa wohl. Sie bezeichnet sich im Gespräch mit news38.de als echten Autofreak. „Ich habe auch schon selbst an Autos geschraubt – zwar nicht wie ein Profi, aber ich begeistere mich dafür!“. Auch Autofahren mache ihr Spaß. Zum Glück: Denn Melissa pendelt täglich zwischen Helmstedt und Magdeburg, wo sie arbeitet.

Neben der Arbeit modelt die 28-Jährige auch gern. So war Melissa bereits Miss Potsdam-Mittelmark und Vize Miss Berlin Alexanderplatz.

Und jetzt hat sie sich die AP-Krone aufgesetzt. Dabei stellt sie in der Tuning-Model-Szene tatsächlich eine Ausnahme dar.

Model aus Helmstedt: Tabu sind Nackt- und Dessousfotos

Und das hat einen Grund: Melissa lässt sich nicht nackt oder in Unterwäsche fotografieren. Das lehnt die Helmstedterin strikt ab. Generell appelliert Melissa an alle Mädels: „Wenn ihr euch nicht ausziehen wollt, dann macht es auch nicht! Diese Bilder werdet ihr nie wieder los! Was einmal im Netz ist, bleibt im Netz und geht nicht weg.“

Beim AP-Final-Shooting sei sie total aus dem Konzept gefallen. „Die anderen Mädels standen in sexy Dessous vor mir. Ich selbst hatte ein schickeres Business-Outfit an“, erzählt sie news38.de. Aber jedes Model habe das anziehen dürfen, was es wollte.

----------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Volkswagen: So macht sich Tesla über die VW-Marke Porsche lustig

Schock im Kreis Gifhorn: Frau geht spazieren und macht eine schreckliche Entdeckung

Harz: Mann greift Polizistin an – dann kommt es noch übler

----------------------------------

Weniger ist nicht immer mehr

In einer Instagram-Abstimmung bekam Melissa dann tatsächlich die meisten Stimmen. Als „AP Girl 2019/2020“ wird sie jetzt zu verschiedenen Automessen, Motorshows und Tuning-Treffen fahren und hofft, dort weitere Kontakte knüpfen zu können. „Ich freue mich total und lasse alles einfach mal auf mich zukommen“, sagt das Model aus Helmstedt.

Mehr Fotos von Melissa aus Helmstedt:

Melissa ist eine Ausnahme unter den Tuning-Models

Melissa kämpft zudem gegen das Klischee, dass alle Tuning-Models „billig“ seien. Es komme immer darauf an, wie man sich vor ein Auto stelle und das Ganze verkörpere: „Stehe ich da in Dessous, werde ich als Objekt angesehen. Stehe ich da in einem vernünftigen Abendkleid oder in einem schicken Dress hat das ja wieder eine ganz andere, stilvolle Wirkung.“

----------------

Ähnliche Artikel:

----------------

Übrigens ist Melissa glücklich vergeben. Eifersüchtig sei ihr Lebenspartner zum Glück gar nicht. Wobei auch er das mit der Unterwäsche nicht gut fände. „Er unterstützt mich total und macht selbst gern Fotos von mir, zum Beispiel die, die ich auf meinem Instagram-Kanal hochlade“, so Melissa.