Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Lkw-Unfall bei Meinkot – deswegen musste Gefahrgutalarm ausgelöst werden

Foto: Mirko Wogatzki / Feuerwehr Samtgemeinde Velpke

Meinkot. Im Kreis Helmstedt hat ein Lkw die Kurve nicht gekriegt – und das hatte Folgen. Der Fahrer war am Mittwochnachmittag auf der K39 in Richtung Klein Twülpstedt unterwegs.

Kurz vor dem Ortseingang Meinkot verlor der Fahrer nach einer scharfen Linkskurve die Kontrolle über seinen mit Lehmboden beladenen Lkw. Dieser kippte dann auf die Seite. Der Fahrer kam offenbar mit dem Schrecken davon.

Diesel läuft nach Lkw-Unfall im Kreis Helmstedt aus

Das Problem: Der Dieseltank wurde bei dem Unfall beschädigt, so dass Diesel auslief. 150 Liter seien noch im Tank, so der Fahrer.

Daher wurde der Gefahrgutalarm ausgelöst. Aber kurz nachdem die ersten Feuerwehrleute aus dem Kreis Helmstedt vor Ort waren, konnten sie Entwarnung geben: Das Leck war kleiner als befürchtet – es lief nur eine geringe Menge Diesel aus. Die Einsatzkräfte konnten den Kraftstoff eindämmen und auffangen.

Erst nach vier Stunden war der Einsatz beendet und die K39 konnte wieder freigegeben werden. Angaben zur Unfallursache und zum entstandenen Schaden gibt es noch nicht.

-----------------

Mehr von uns:

-----------------

Bevor sich ein Abschleppdienst um den umgekippten Lkw kümmern konnte, musste erstmal der verbliebene Lehmboden von der Ladefläche gebaggert werden. (ck)