Helmstedt 

Helmstedt: Dichter Rauch versperrt Fluchtweg – Feuerwehr rettet 15 Bewohner bei Kellerbrand

In einem Haus in der Conringstraße in Helmstedt ist ein Brand ausgebrochen.
In einem Haus in der Conringstraße in Helmstedt ist ein Brand ausgebrochen.
Foto: Alexander Weis / Feuerwehr Helmstedt

Helmstedt. Schock für die Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Helmstedt! Am späten Sonntagabend ist ein Brand im Keller des Hauses in der Conringstraße ausgebrochen. Gerümpel und Einrichtungsgegenstände hatten Feuer gefangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Das Treppenhaus war dermaßen verqualmt, dass der Fluchtweg für die 15 Bewohner versperrt war, berichtet die Feuerwehr Helmstedt. Mehrere Einsatzkräfte sorgten unter Atemschutz mit einem Hochleistungslüfter dafür, dass der Flur rauchfrei wurde.

Feuer in Helmstedt – war es Brandstiftung?

Anschließend wurden die Bewohner gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Bei einigen Anwohnern bestand der Verdacht, dass sie sich eine Rauchgasvergiftung zugezogen haben. Daher wurden sie ins Klinikum gebracht. Bei einer 79-jährigen Frau bestätigte sich der Verdacht, so die Polizei.

---------------------

Mehr von uns:

---------------------

Die Feuerwehr konnte die Flammen im Keller schnell löschen. Durch den Brand entstand ein Schaden von 4.000 Euro.

Polizei Helmstedt geht von Brandstiftung aus

Die Polizei versucht jetzt herauszufinden, wie es zu dem Brand kommen konnte. Die Beamten gehen von Brandstiftung aus, Brandermittler wollen sich den Ort im Laufe des Tages ansehen.

Die Ermittler interessieren sich für beobachtete Fußgänger oder Fahrradfahrer, die sich ab 22 Uhr in dem Bereich des Tatorts in der Conringstraße aufgehalten haben. Hinweise bitte an die Polizeiwache unter Telefon 05351/5210. (ck)