Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Pferd schwer misshandelt – so widerlich verging sich der Täter an dem Tier

Ein unbekannter Täter soll ein Pferd in Helmstedt brutal misshandelt haben. (Symbolbild)
Ein unbekannter Täter soll ein Pferd in Helmstedt brutal misshandelt haben. (Symbolbild)
Foto: imago images / Frank Sorge

Lehre. „Perfide Tierquälerei!“ – So klar benennt die Polizei Wolfsburg einen Fall, der den Landkreis Helmstedt am Sonntag erschüttert hat.

Demnach soll ein Täter ein Pferd in Lehre im Landkreis Helmstedt schwer misshandelt haben. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen!

Kreis Helmstedt: Pferd brutal misshandelt

Nach derzeitigen Erkenntnissen geht die Polizei davon aus, dass sich die brutale Tat in der Nacht zu Sonntag ereignet hat. Ein genauerer Zeitraum könne noch nicht benannt werden.

Demnach soll ein unbekannter Täter die Stute auf einer Weide in Lehre brutal misshandelt haben. Der Täter habe dem Pferd mit einem noch unbekannten Gegenstand Verletzungen um Vaginalbereich zugefügt, so dass die Stute operiert werden musste.

---------------------------------------

Mehr Themen aus der Region

Salzgitter: Mega-Aktion beim Weihnachtsmarkt – DAS gibt's jetzt kostenlos!

Schwarzes Wochenende in Niedersachsen: 9 Menschen sterben bei Unfällen kurz vor Weihnachten

Wetter in Niedersachsen: Jetzt doch! Hier soll es Weiße Weihnachten geben

---------------------------------------

Polizei sucht dringend Zeugen

Die Polizei bittet Zeugen nun dringend, sich zu melden. Vor allem diejenigen, die Personen, Fahrradfahrer oder andere Fahrzeuge im Bereich des Tatortes am Samstagabend oder in der Nacht zu Sonntag beobachtet haben.

Zeugen können sich bei der Polizei Königslutter melden: 05353/941-050. (abr)