Helmstedt 

Helmstedt: Tödlicher Unfall! Mann stirbt im Krankenhaus

In Helmstedt wurde ein Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt.
In Helmstedt wurde ein Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt.
Foto: Feuerwehr Helmstedt

Helmstedt. In Helmstedt hat sich am Mittwochmorgen ein fataler Unfall ereignet. Ein 40-jähriger Autofahrer wurde so schwer verletzt, dass er im Krankenhaus starb, wie am Mittag bekannt wurde.

Wie die Feuerwehr Helmstedt mitteilte, ging gegen 5.20 Uhr der Notruf ein. Auf der Hauptstraße in Emmerstedt habe es einen schweren Unfall gegeben.

Helmstedt: Schwerer Unfall! Fahrer eingeklemmt

Aus bislang ungeklärter Ursache war ein Autofahrer in Höhe der Straße Tonwerke nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte eine Straßenlaterne touchiert.

Anschließend überfuhr er zwei Verkehrsinseln und geriet dabei mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn, berichtet die Polizei Helmstedt. Hier streifte er zwei am Fahrbahnrand stehende Bäume und krachte anschließend mit seinem Auto frontal gegen einen weiteren Straßenbaum.

Die Wucht des Aufpralls war derart heftig, dass Autoteile abgerissen wurden und mehrere Meter weiter auf der Fahrbahn verteilt herumlagen.

Von dem Auto blieb nur noch ein Wrack übrig. Der Fahrer lag lebensgefährlich verletzt im Inneren. Eingeklemmt und nicht mehr ansprechbar.

Der Wagen sei so stark demoliert gewesen, dass die Bergung des Fahrers rund anderthalb Stunden dauerte, hieß es von den Einsatzkräften.

--------------

Weitere Nachrichten aus der Region

--------------

Helmstedt: Feuerwehr muss Fahrer aus Wrack befreien

Die Türen sowie das Dach wurden entfernt. Der Fahrer musste mit schwerem Gerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Ein Rettungdteam brachte ihn ins Klinikum Helmstedt.

Dort konnten die Ärzte das Leben des Mannesaus dem Landkreis Börde leider nicht mehr retten. Er erlag seinen Verletzungen. (aj/ck)