Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Autofahrer schert einfach aus und rast in Gegenverkehr – schlimme Vermutung!

Der Polo-Fahrer wurde bei dem Unfall aus seinem Auto geschleudert.
Der Polo-Fahrer wurde bei dem Unfall aus seinem Auto geschleudert.
Foto: Polizeiinspektion Wolfsburg

Söllingen. Schrecklicher Unfall auf der B244 in Söllingen im Kreis Helmstedt!

Ein Autofahrer (28) scherte trotz Gegenverkehr einfach aus, setzte zum Überholen an und zog dann wieder auf seine Fahrbahn – mit schweren Folgen.

Kreis Helmstedt: 28-Jähriger schert trotz Gegenverkehr aus

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei ereignete sich der Unfall am Donnerstag gegen 19.10 Uhr auf der B244 zwischen Söllingen und Hoiersdorf im Kreis Helmstedt. Der 28 Jahre alte Opel-Fahrer war in Richtung Hoiersdorf unterwegs. Vor ihm fuhr eine 54 Jahre alte Frau aus Schöningen in einem VW Golf.

Plötzlich scherte der 28-Jährige zum Überholen aus und fuhr auf die Gegenfahrbahn – obwohl ihm ein Auto entgegenkam. In dem entgegenkommenden Mazda saß eine 44 Jahre alte Frau.

Opel kommt von Straße ab und überschlägt sich mehrfach

Wie durch ein Wunder konnte der 28-Jährige rechtzeitig wieder einscheren, eh es zu einem Zusammenstoß zwischen ihm und der Mazda-Fahrerin kommen konnte. Doch beim Einscheren streifte der Opel den VW Golf der 54-Jährigen. Die Frau bremste ab. Der 28-Jährige hingegen geriet laut Polizei mit seinem Auto ins Schlingern. In der Folge kam der Opel von der Straße ab, überschlug sich mehrfach und landete schließlich auf einer leichten Anhöhe.

Der Opel-Fahrer wurde bei dem Unfall aus seinem Auto geschleudert. Er musste schwer verletzt ins Klinikum Helmstedt gebracht werden. Sein Opel wurde völlig zerstört und musste abgeschleppt werden.

-------------------------

Mehr Themen aus der Region

VW wird in XXL-Doku abgefeiert: TV-Star Richard Hammond überrascht – „Alle stehen unter Mordsdruck"

Wolfenbüttel: Restaurants dürfen wieder öffnen – doch Bürgermeister will jetzt DAS abschaffen

A2: Lkw rast auf Stauende – für den Fahrer kommt jede Hilfe zu spät

---------------------------

Polizei hat schlimmen Verdacht

Der VW Golf der 54-Jährigen wurde bei dem Unfall leicht beschädigt. Die Polizei geht derzeit von einem Schaden in Höhe von 8.000 Euro aus. Die Frau blieb glücklicherweise unverletzt. Auch die 44-jährige Mazda-Fahrerin kam mit einem Schrecken davon.

Was offen bleibt, ist die Frage, warum der 28-Jährige trotz Gegenverkehr einfach ausscherte. Die Polizei hat in diesem Zusammenhang einen Verdacht. Nach ersten Erkenntnissen gegen die Beamten davon aus, dass der 28-Jährige zum Unfallzeitpunkt wohl unter Alkohol- beziehungsweise Medikamenteneinfluss stand. Im Klinikum wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

+++Wolfenbüttel: Menschenleben in Gefahr – wegen dieser Unachtsamkeit+++

Erst Anfang der Woche schwerer Unfall auf der B244

Erst am Montagabend hatte es auf der B244 einen schlimmen Unfall gegeben. Ein 20 Jahre alter Mann ist dabei schwer verletzt worden. Alles dazu liest du HIER. (abr)