Helmstedt 

Helmstedt: Alter VW Passat geht in Flammen auf – doch keine Explosion?

Im Landkreis Helmstedt ist ein Auto ausgebrannt.
Im Landkreis Helmstedt ist ein Auto ausgebrannt.
Foto: Bennet Rebel / Gemeindefeuerwehr Lehre

Helmstedt. Dramatischer Einsatz für die Feuerwehr im Landkreis Helmstedt am Samstagnachmittag.

Gegen 14.25 Uhr wurden die Einsatzkräfte zu einem Fahrzeugbrand in Groß Brunsrode und Klein Brunsrode gerufen. Kurz bevor die Rettungskräfte am Einsatzort eintrafen, soll es laut Feuerwehr zu einer Explosion gekommen sein.

Helmstedt: Auto steht in Flammen – plötzlich explodiert es

Was war passiert? Nach Angaben von Bennet Rebel, Pressesprecher der Gemeindefeuerwehr Lehre, war eine Frau aus Lehre mit ihrem 22 Jahre alten VW Passat zwischen den beiden Ortschaften im Landkreis Helmstedt unterwegs.

Aus bisher ungeklärter Ursache fing das Auto dann Feuer. Beim Notruf stand das Auto mitten auf der Fahrbahn bereits in Vollbrand. Sofort eilte die Feuerwehr zum Einsatzort. Kurz bevor die Rettungskräfte eintrafen, soll ein 5-Liter-Ölkanister im Kofferraum des Autos explodiert sein.

---------------------

Verwandte Artikel:

---------------------

Feuerwehr kämpft unter Atemschutz gegen die Flammen

Die 44-jährige Fahrerin des Fahrzeugs erlitt zum Glück nur leichte Verletzungen an der Hand und wurde nach der Erstversorgung durch die Feuerwehr mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Währenddessen kämpfte die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen. Der schnelle Löschangriff zeigte Wirkung. Nach kurzer Zeit waren die Flammen unter Kontrolle.

Straße gesperrt – Polizei ermittelt

Nach Ende der Nachlöscharbeiten unterstützte die Feuerwehr noch den Abschleppdienst und begann anschließend mit der Reinigung der Straße.

Für die Dauer des Einsatzes musste die Straße gesperrt werden. Gegen 16 Uhr konnte der Straßenabschnitt dann wieder freigegeben werden. Die Polizei hat nun die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache aufgenommen.

Am Sonntag widersprach die Polizei dem Bericht der Feuerwehr: „Die Polizei möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass sie keinerlei Kenntnisse oder Hinweise auf eine Explosion hat, die zu dem Feuer geführt hat oder dadurch ausgelöst wurde.“ (ak/ck)

Dieser Artikel wurde aktualisiert.