Helmstedt 

A2: Polizei will SUV-Raser stoppen – der reagiert unfassbar

Die Polizei hat auf der A2 bei Helmstedt einen Raser stoppen wollen – das war gar nicht so einfach... (Archivbild)
Die Polizei hat auf der A2 bei Helmstedt einen Raser stoppen wollen – das war gar nicht so einfach... (Archivbild)
Foto: Julian Stratenschulte/dpa

Helmstedt. Ein SUV-Fahrer hat sich auf der A2 eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert.

Der Zivilstreife der Autobahnpolizei war der weiße Mercedes am Montagnachmittag auf der A2 aufgefallen, berichtet die Polizei Braunschweig.

A2: SUV-Fahrer soll folgen – aber er gibt Vollgas!

Daher entschlossen sich die Beamten, den Fahrer zu kontrollieren. In Höhe des Parkplatzes Essehof zeigten sie dem Mann dann das Zeichen „Bitte folgen“.

+++ Braunschweig: Raser tötet Unschuldigen – nach seinem Urteil überrascht er mit dieser Wende! +++

Doch darauf hatte der 54-Jährige ganz offensichtlich keine Lust. Am Autobahnkreuz Wolfsburg-Königslutter gab der SUV-Fahrer rücksichtslos Vollgas – und zeigte den Beamten noch den Mittelfinger. Die Polizisten verfolgten den Raser mit aufgesetztem Blaulicht und Sirene.

Verfolgungsfahrt auf A2 in Richtung Berlin

Andere Autofahrer mussten stark abbremsen und dem weißen SUV ausweichen, so die Polizei. Demnach bretterte der Mercedes-Fahrer mit bis zu 200 km/h über die A2 in Richtung Berlin. Der Mann nutzte nicht nur alle drei Fahrstreifen, sondern auch den Seitenstreifen.

Inzwischen hatte auch ein zweiter Streifenwagen die Verfolgung aufgenommen. So gelang es den Beamten, den 54-Jährigen kurz hinter Rennau auszubremsen.

--------------------

Mehr von uns:

--------------------

Dort stellte sich dann heraus, dass der Mann Alkohol getrunken hatte. Er pustete 1,54 Promille. Auch deshalb ist er seinen Führerschein erstmal los.

+++ Wolfsburg: Porsche rast mit Tempo 124 durch die Stadt – jetzt spricht der Fahrer +++

Die Polizei wirft ihm drei Dinge vor:

  • Trunkenheit im Verkehr
  • Gefährdung des Straßenverkehrs
  • Beleidigung

Für die Ermittler ist es wichtig, dass sich noch weitere Verkehrsteilnehmer melden, die von dem Suff-SUV bedrängt wurden. Du erreichst die Autobahnpolizei Braunschweig unter der Telefonnummer 0531/4763715. (ck)