Helmstedt 

Kreis Helmstedt: Mysteriöser Mord an Lehrerin! Schule unter Schock

Die Nachricht hat Anfang der Woche Magdeburg erschüttert: Eine Frau wurde tot aufgefunden, erstochen. Jetzt kommt raus, dass sie Lehrerin im Kreis Helmstedt war. (Symbolbild)
Die Nachricht hat Anfang der Woche Magdeburg erschüttert: Eine Frau wurde tot aufgefunden, erstochen. Jetzt kommt raus, dass sie Lehrerin im Kreis Helmstedt war. (Symbolbild)
Foto: imago images/U.J. Alexander

Kreis Helmstedt/Magdeburg. Der grausame Vorfall erschüttert die Menschen in Magdeburg und darüber hinaus: Anfang der Woche wurde eine Frau mit mehreren Stichverletzungen aufgefunden – sie war tot.

Jetzt steht eine Schule aus dem Kreis Helmstedt unter Schock, wie die „Helmstedter Nachrichten“ berichten. Denn das Opfer arbeitete dort als Lehrerin.

+++ Warntag 2020: Deshalb blieben viele Sirenen und Nina-Meldungen in Braunschweig und Salzgitter aus +++

Kreis Helmstedt: Frau tot aufgefunden

Am Montag machte die Pflegetochter der Toten in einem Einfamilienhaus in Magdeburg eine schreckliche Entdeckung. Denn sie fand ihre Pflegemutter tot in der unteren Etage. Sie hatte mehrere Stichverletzungen.

---------------------

Mehr News aus der Region:

----------------------

Die Polizei richtete eine Sonderkommission für den Fall ein. Die Frau wurde mittlerweile obduziert. Demnach ist die 56-Jährige an den Folgen mehrerer Stichverletzungen gestorben.

Die Hintergründe zu der Tat sind indes weiterhin unklar. Eine Tatwaffe wurde bislang auch nicht gefunden. Auch gibt es bisher keine Hinweise auf einen möglichen Täter.

+++ AfD-Landesparteitag in Braunschweig: Achtung, Sperrungen! Diese Straßen solltest du am Wochenende besser meiden +++

Mehr zu dem Fall liest du auf www.helmstedter-nachrichten.de. (abr mit dpa)