Helmstedt 

Helmstedt: Fahrerin schläft während der Fahrt ein – das hat dramatische Folgen

Foto: imago images

Helmstedt. Folgenschwerer Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen an der Ortsdurchfahrt von Querenhorst bei Helmstedt.

Eine 30-jährige VW-Fahrerin war gegen 5.51 Uhr auf dem Weg nach Wolfsburg. Am Steuer fielen der Frau nach ersten Erkenntnissen bei Helmstedt vor Müdigkeit die Augen zu – mit schweren Folgen.

Helmstedt: Folgenschwerer Verkehrsunfall – Fahrerin anscheinend eingeschlafen

Während der Fahrt prallte sie so auf das Heck eines Audis, der am Fahrbahnrand parkte. Durch den Aufprall wurde das Auto nach vorn geschoben, der VW drehte sich auf der Fahrbahn und blockierte damit den Verkehr auf der B 244.

Dadurch wurden beide Fahrzeuge erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Während der Unfallaufnahme musste der Verkehr bis zur Fahrbahnräumung umgeleitet werden.

-------------------------

Mehr Themen aus Thüringen:

-------------------------

Polizei hat schlimmen Verdacht

Da der Verdacht bestand, dass die Golf-Fahrerin während der Fahrt eingeschlafen war, wurde der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet. Vorsorglich erfolgte ein Transport der Verletzten in ein Krankenhaus.

Der Schaden wurde auf mindestens 35.000 Euro geschätzt. Im Einsatz waren die örtliche Feuerwehr, ein Krankenwagen und zwei Funkstreifenwagen der Polizei Helmstedt.