Helmstedt 

Helmstedt: Polizei steht bei 21-Jährigem vor der Tür – der setzt zur brutalen Attacke an

Die Polizei Helmstedt wollte einen 21-Jährigen zur Rede stellen. Als dieser ihnen die Tür öffnete, kam es zur brutalen Attacke. (Symbolbild)
Die Polizei Helmstedt wollte einen 21-Jährigen zur Rede stellen. Als dieser ihnen die Tür öffnete, kam es zur brutalen Attacke. (Symbolbild)
Foto: dpa/Lukas Schulze

Helmstedt. Brutale Attacke auf einen Polizisten in Helmstedt!

Die Beamten mussten zu einem Mehrfamilienhaus in der Fichtestraße in Helmstedt ausrücken, weil ein 21-Jähriger offenbar für Unruhe sorgte. Der Beschuldigte hielt sich aber auch gegenüber der Polizei nicht zurück – es kommt zum Eklat!

Helmstedt: Mann verpasst Polizisten einen Kopfstoß

Der Notruf bei der Polizei Helmstedt ging am Mittwochabend gegen 17.25 Uhr ein. Ein 21-Jähriger soll sich mit Nachbarn eines Mehrfamilienhauses in Helmstedt gezofft haben. Offenbar so sehr, dass nur noch die Polizei helfen konnte.

+++ Braunschweig: Kinder quälen Enten am Insellwall und machen sie zum „kompletten Trümmerhaufen“ +++

Diese machte sich also auf den Weg in die Fichtestraße, um den 21-Jährigen zur Rede zu stellen – doch der dachte gar nicht daran, sich zu beruhigen und versetzte einem 50-jährigen Polizeibeamten unvermittelt einen Kopfstoß. Er erlitt laut Polizei eine Platzwunde und ist bis auf Weiteres dienstunfähig.

Helmstedt: Polizei führt Randalierer mit Fuß- und Handfesseln ab

Der 21-Jährige wurde mit Fuß- und Handfesseln abgeführt. Erst im Polizeigewahrsam beruhigte er sich wieder.

-----------------------

Mehr aus der Region:

-----------------------

Nachdem die Beamten ihm eine Blutprobe entnommen hatten, durfte er die Polizeiwache Helmstedt verlassen und wieder zurück ins Mehrfamilienhaus. (abr)