Helmstedt 

Corona-Chaos und Großeinsatz in Helmstedt: Mann verletzt Polizistin – Polizei schließt Bar!

Die Polizei Helmstedt rückte mit mehreren Streifenwagen aus. Zu Recht, wie sich später herausstellen sollte...  (Symbolbild)
Die Polizei Helmstedt rückte mit mehreren Streifenwagen aus. Zu Recht, wie sich später herausstellen sollte... (Symbolbild)
Foto: imago images / Jannis Große

Helmstedt. Die Polizei Helmstedt hat eine Bar geschlossen. Dort hatte man sich offenbar nicht an die geltenden Corona-Regeln gehalten. Vorausgegangen waren teils chaotische Szenen, bei der auch eine Polizistin verletzt wurde.

Los ging das Ganze am frühen Samstagmorgen, als die Polizei Helmstedt in die Straße „Papenberg“ gerufen wurde. Dort habe es einen heftigen Streit und einen Verletzten gegeben, hieß es.

Polizei Helmstedt sucht Täter – und Opfer

Gleich mehrere Streifenwagen fuhren zum Ort des Geschehens, berichtet die Polizei Helmstedt am Montag. Dort trafen die Beamten auf mehrere betrunkene Leute, die sagten, dass die drei mutmaßlichen Schläger in die Bar gegenüber geflohen seien. Weil die Situation so unübersichtlich war, forderte die Polizei weitere Streifenwagen an.

Corona-Party in Lokalität in Helmstedt

In dem Lokal trafen die Polizisten dann auf rund 80 feiernde Personen. Diese hätten sehr eng beieinander gestanden – auf knapp 60 Quadratmetern, berichtet die Polizei Helmstedt. An die geltenden Corona-Regeln hat sich also niemand gehalten – auch nicht das Personal, wie die Polizei berichtet. Die Beamten sprechen von einem „ständigen Kommen und Gehen“.

Immerhin: Drei Tatverdächtige konnten ermittelt werden. Die Polizei nahm die Personalien der Männer auf.

-----------------

Mehr News:

-----------------

Dann kam ein 44-Jähriger hinzu. Er stellte sich als Chef des Ladens vor und wollte, dass die Polizisten den Ort schnellstmöglich wieder verlassen. Dabei war er laut Polizei sehr aggressiv und versuchte, die Beamten wegzuschubsen.

Deswegen wollten die Polizisten den 44-Jährigen in Gewahrsam nehmen. Dagegen wiederum wehrte er sich so heftig, dass eine 23-jährige Polizeibeamtin am Kopf verletzt wurde. Zwar konnte sie den Einsatz erst noch mit beenden, musste dann aber zum Arzt – und kann bis auf Weiteres nicht mehr arbeiten.

Polizei schließt Gaststätte – wie reagiert die Stadt?

Die Polizei Helmstedt hat die Bar nach dem Vorfall erstmal geschlossen. Ob und wie es hier jetzt weitergeht, muss die Stadt Helmstedt entscheiden.

+++ Göttingen: Polizeigewalt auf Video! Beamter schlägt 19-Jährigen vor laufender Kamera – Polizei erklärt Vorgeschichte +++

Etwa eine Stunde nach dem Beginn des Einsatzes, tauchte plötzlich das mutmaßliche Opfer auf, mit dem die ganze Geschichte begann. Der 30-Jährige war verletzt und musste ins Klinikum. Er bestätigte, dass es in der Gaststätte eine Schlägerei gegeben hatte.

Die Polizei Helmstedt ermittelt und hofft, dass sich weitere Zeugen melden, die etwas zu der Szene sagen können. Wenn du Angaben machen kannst und möchtest, melde dich unter der Rufnummer 05351/5210. (ck)