Helmstedt 

A2: Lastwagen-Fahrer schläft am Steuer ein – vier Verletzte

A2: Der Fahrer schlief während der Fahrt kurz ein. (Symbolbild)
A2: Der Fahrer schlief während der Fahrt kurz ein. (Symbolbild)
Foto: imago images / Olaf Döring

Am Donnerstagmorgen gab es einen großen Crash auf der A2!

Bei einem Lasterunfall auf der A2 an der Grenze zwischen Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sind vier Menschen verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen schlief der 33 Jahre alte Fahrer des Lastwagens am Morgen kurz am Steuer ein, wie die Autobahnpolizei mitteilte.

A2: Vier Menschen leicht verletzt

Der Laster geriet daraufhin auf der A2 ins Schleudern und kippte um. Ein polnischer Kleinbus mit neun Insassen fuhr in den Sattelzug. Vier Menschen wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Bergung des bei dem Crash umgekippten Lastwagens gestaltete sich zunächst schwierig, wie ein Sprecher der Autobahnpolizei am Donnerstagnachmittag sagte.

--------------------

Mehr News aus Niedersachsen:

Bad Harzburg: BMW kracht in Lkw – kein Durchkommen mehr im Harz

Corona in Niedersachsen: Viele Neuinfektionen in Braunschweig ++ Kommt das Reise-Verbot?

Hannover: Mann zieht wegen Überwachungskameras vor Gericht – mit bitteren Konsequenzen für die Stadt

----------------------

An der A2 war der Abschnitt zwischen Marienborn und Alleringersleben gesperrt. Am Morgen konnten die vorübergehend gesperrten linke und mittlere Fahrbahnen wieder freigegeben werden. Vor Ort mussten Einsatzkräfte unter anderem ausgelaufenen Diesel beseitigen. (red/dpa)