Helmstedt 

Helmstedt: Männer schlagen vor Gaststätte auf 48-Jährigen ein – er lag bereits am Boden

Helmstedt: Vor einer Gaststätte schlugen mehrere Männer auf einen 48-Jährigen ein. (Symbolbild)
Helmstedt: Vor einer Gaststätte schlugen mehrere Männer auf einen 48-Jährigen ein. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Elmar Gubisch

Helmstedt. Brutale Attacke in Helmstedt! Mehrere Männer haben am frühen Samstagmorgen vor einer Gaststätte im Bereich der Straße Papenberg auf einen 48-Jährigen eingeschlagen.

Die Polizei bittet nun um Mithilfe bei der Suche nach den Schlägern aus Helmstedt.

Helmstedt: Polizei bittet nach brutaler Attacke um Mithilfe

Am frühen Samstagmorgen kam es gegen drei Uhr vor einer Gaststätte im Bereich der Straße Papenberg zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern und einem 48-Jährigen. Als der Attackierte am Boden lag, schlugen die Männer trotz allem weiter auf ihn ein.

-------------------------------------------------------------

Die Stadt Helmstedt:

  • Kreisstadt des gleichnamigen Landkreises
  • liegt im Osten von Niedersachsen, ist 66,54 Quadratkilometer groß
  • Ende 2019 lebten hier 25.712 Menschen
  • Bürgermeister ist Wittich Schobert (CDU)
  • während der deutschen Teilung befand sich hier an der A2 der wichtigste Grenzübergang
  • Fachwerkhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert

-------------------------------------------------------------

Als ein Angestellter der Gaststätte dem 48-Jährigen zu Hilfe eilte, flohen die Schläger Richtung Innenstadt. Der auf dem Boden liegende Mann war schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in das Helmstedter Klinikum gebracht werden.

Die Polizei bittet nun mit folgenden Hinweisen um Mithilfe bei der Suche nach den Angreifern:

  • Die Schläger sahen südeuropäisch aus, waren um die 30 Jahre alt und etwa 1,80 m groß.
  • Ein Täter trug schwarze Kleidung, ein weiterer eine schwarz-rot karierte Winterjacke.

--------------------------------------------------------------

Mehr Themen rund um Helmstedt:

A2 bei Helmstedt: Irre Verfolgungsfahrt – für einen Autodieb endet sie abrupt

A2 bei Königslutter: Lebensgefährliche Irrfahrt – Autofahrer können kaum glauben, was sie sehen

Kreis Helmstedt: Wilde Verfolgungsfahrt! Polizistin kann sich gerade noch retten

--------------------------------------------------------------

Um wie viele Täter es sich handelt, ist derzeit noch nicht bekannt. Wer etwas gesehen hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05351/521-0 bei der Polizeiwache am Ludgerihof zu melden. (lb)