Helmstedt 

Helmstedt: Brutale Messerattacke vor Kneipe – so schnell war alles vorbei

Wie aus dem Nichts war der Mann auf den Helmstedter losgegangen. (Symbolbild)
Wie aus dem Nichts war der Mann auf den Helmstedter losgegangen. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Ulrich Roth

Helmstedt. Blutige Attacke in Helmstedt!

Ein Mann ist am frühen Sonntagmorgen vor einer Kneipe in Helmstedt brutal angegriffen und mit einem Messer verletzt worden. Von dem Täter fehlt jeden Spurt.

Helmstedt: Mann wird brutal niedergestochen

Die Polizei berichtet, dass der 37-jährige Helmstedter Samstagnacht in einer Kneipe am Papenberg unterwegs gewesen sei.

Als er zum Rauchen nach draußen ging, hatte ein unbekannter Täter den Helmstedter plötzlich mit einem Messer attackiert. Dann machte sich der Unbekannte in einem silberfarbenen Auto aus dem Staub und ließ sein Opfer zurück.

-----------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  1. Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern.
  2. Den Notruf unter 112 oder 110 wählen.
  3. Ständig die lebenswichtigen Funktionen des Verletzten kontrollieren.
  4. Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten / Blutungen stillen.
  5. Stabile Seitenlage.
  6. Die Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten.
  7. Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

-----------------------

Der 37-Jährige musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort medizinisch versorgt werden.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 1,60m bis 1,70m groß
  • schlank
  • er trug eine dunkle Hose und helle Oberbekleidung

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Helmstedt unter 05351/5210 zu melden. (mw)