Veröffentlicht inHelmstedt

A2 im Kreis Helmstedt: Tausende Quadratmeter Feld in Flammen – Hitze und Wind erschweren Einsatz

A2: Das ist Deutschlands Ost-West-Achse

Die A2 ist die wichtigste Ost-West-Verbindung der deutschen Autobahnen. Sie beginnt in NRW, in Oberhausen, und endet im brandenburgischen Kloster Lehnin.

Flechte. 

Auf einem Feld südlich der A2 im Kreis Helmstedt ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen.

Tausende Quadratmeter standen dabei in der Nähe der A2 im Kreis Helmstedt in Flammen. Die Löscharbeiten gestalteten sich für die Einsatzkräfte allerdings zeitintensiver als zunächst angenommen.

A2 im Kreis Helmstedt: Feld steht in Flammen

An der Anschlussstelle Braunschweig-Ost ist gegen 11 Uhr auf einem Feld in Lehre ein Feuer ausgebrochen, wie die Feuerwehr mitteilt. Dabei standen um die 2.500 Quadratmeter Getreidefeld in Flammen. Die Einsatzkräfte aus Lehre und Wendhausen reagierten sofort und konnten die Flammen relativ schnell unter Kontrolle bringen.

——————————

Das ist die A2:

  • ist Deutschlands wichtigste Ost-West-Achse
  • startet in Oberhausen (NRW)
  • endet in Kloster Lehnin (Brandenburg)
  • verläuft durch NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg
  • ist 486 Kilometer lang, 155 Kilometer verlaufen durch Niedersachsen
  • ist sechsstreifig (drei Fahrstreifen je Fahrtrichtung)
  • wurde zur Zeit des Nationalsozialismus gebaut
  • ihr Spitzname lautet „Warschauer Allee“

——————————

Doch bei den Löscharbeiten stellten Hitze und Wind die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung. Denn die Kombination aus beidem ließ immer wieder Glutnester aufflammen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich dabei über längere Zeit. Wieso es gebrannt hat, ist derzeit nicht bekannt.

Viel zu tun für die Feuerwehr im Kreis Helmstedt

Knapp zwei Stunden später sind die Kameraden schon zum nächsten Brand gerufen worden: An der K38 Flechtorf in Richtung Lehre ist ebenfalls ein Feuer ausgebrochen. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Seitenstreifen brannte.

——————————

Mehr Themen:

——————————

Das Feuer war allerdings schneller als beim ersten Einsatz gelöscht – hier reichten wenige Liter Wasser aus. (jko)