New Articles 

Chauffeur zu spät gerufen - Viel Ärger für 38-Jährigen

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Patrick Seeger / dpa

Groß Twülpstedt. Die vermeintlich clevere Idee dürfte einen 39-Jährigen aus der Samtgemeinde Velpke noch teuer zu stehen kommen: Denn jetzt ermittelt die Polizei gegen ihn nicht nur wegen Trunkenheit am Steuer, sondern auch noch wegen Unfallflucht.

Der Mann habe sich nämlich ganz schnell abholen lassen, nachdem er auf der B244 bei Klein Twülpstedt im Morgengrauen seinen Chrysler in den Graben gefahren hatte; das berichtete die Polizei am Freitag.

Zeugen so früh schon wach

Was der 39-Jährige nicht ahnte: Er wurde beobachtet. Zeugen bemerkten sein Schwanken - und als er sich abholen ließ, griff ein Zeuge zu seinem Handy und fotografierte das Kennzeichen des davonfahrenden Autos.

Wenig später stand die Polizei vor der Tür und ließ den Mann pusten. Das Ergebnis: 1,92 Promille. Er leugnete jedoch, gefahren zu sein. Trotzdem kassierten die Beamten den Führerschein.