Niedersachsen 

Hund "Bärchen" steckt in Geröllhaufen fest - Dreistündige Rettungsaktion

Am Ende durfte sein Frauchen den Hund wieder in die Arme schließen.
Am Ende durfte sein Frauchen den Hund wieder in die Arme schließen.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Lehrte

Lehrte. Ein anderthalb Jahre alter Foxterrier ist in Lehrte in einem Geröllhaufen verschwunden und hat einen rund dreistündigen Rettungseinsatz ausgelöst.

Der kleine Hund mit dem Namen "Bärchen" war am Sonntagabend mit seiner Besitzerin und zwei weiteren Hunden unterwegs, als er auf der Jagd in einem Geröllhaufen verschwand, wie die Feuerwehr am Montag mitteilte. Nachdem die Besitzerin vergeblich versucht hatte, den Foxterrier zu befreien, alarmierte sie die Feuerwehr.

-----------------------

Mehr aus der Region38:

-----------------------

Die über 30 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Tierrettung und Technischem Hilfswerk konnten den Hund mit mit Hilfe einer Wärmebildkamera in dem Geröllhaufen finden.

Betonblöcke verhinderten die Rettung jedoch zunächst. Schließlich gruben Rettungskräfte einen Tunnel. "Bärchen" blieb unverletzt, hieß es. (dpa)

Bilder von der Rettung