Niedersachsen 

Sanitäter kämpfen um das Leben eines Mannes - plötzlich werden sie attackiert

Während die Besatzung eines Rettungswagens in der Nacht zum Donnerstag um das Leben des Mannes kämpfte, kam der Nachbar hinzu und störte die Reanimation derart, dass er von einem Sanitäter nach draußen begleitet werden musste. (Symbolbild)
Während die Besatzung eines Rettungswagens in der Nacht zum Donnerstag um das Leben des Mannes kämpfte, kam der Nachbar hinzu und störte die Reanimation derart, dass er von einem Sanitäter nach draußen begleitet werden musste. (Symbolbild)
Foto: Imago/7aktuell

Hildesheim. Während Rettungskräfte mit allen Kräften versuchten einem Mann im Landkreis Hildburghausen das Leben zu retten, wurden sie plötzlich von seinem Nachbarn mit Schlägen und Tritten attackiert. Einer der Sanitäter musste seine Wiederbelebungsversuche abbrechen, um den Krawallmacher fernzuhalten.

Während der Reanimation: Mann attackiert Sanitäter

Während die Besatzung eines Rettungswagens in der Nacht zum Donnerstag um das Leben des Mannes kämpfte, kam der Nachbar hinzu und störte die Reanimation derart, dass er von einem Sanitäter nach draußen begleitet werden musste, teilte die Polizei mit.

Dabei wurde der 58-Jährige aggressiv und ging den Sanitäter an und verletzte ihn leicht. Hinzugerufene Polizisten stellten bei dem Nachbarn eine Alkoholisierung von 1,7 Promille fest. Gegen den Angreifer wurden Ermittlungen eingeleitet.

Sanitäter kann bei Reanimation nicht mehr helfen

Weil der Sanitäter den Störer in Schach halten musste, konnte er seinen Kollegen nicht bei der Reanimation des Patienten helfen. Die Wiederbelebungsmaßnahmen vor Ort waren zwar erfolgreich, dennoch sei zu prüfen, ob sich die widrigen Umstände noch negativ für den Patienten auswirken werden, erklärte der Polizeisprecher aus Bad Salzdetfurth unserer Redaktion. Der Mann kam im Anschluss ins Krankenhaus.

Niedersachsenweit ist die Gewalt gegen Rettungskräfte im vergangenen Jahr auf 245 Fälle angestiegen nach 215 Fällen im Jahr davor. Das ist der höchste Wert seit Beginn der Erfassung. (dpa, aj)