Niedersachsen 

Nicht die sicherste Fahrweise: Sprinter-Fahrer bei Göttingen mit 3,4 Promille (!) unterwegs

Die Polizei Göttingen zog einen Autofahrer mit 3,4 Promille aus dem Verkehr. (Symbolbild
Die Polizei Göttingen zog einen Autofahrer mit 3,4 Promille aus dem Verkehr. (Symbolbild
Foto: imago / Montage: NEWS38

Göttingen. „Nicht die sicherste Fahrweise zeigte gestern Abend ein Sprinter-Fahrer auf der B496“: Mit diesen Worten fängt die Polizei Göttingen an über einen sturzbetrunkenen Autofahrer zu berichten.

Autofahrer mit 3,4 Promille erwischt - Polizei Göttingen ermittelt nun wegen Trunkenheit am Steuer

Die Polizei hat den Autofahrer im Kreis Göttingen zwischen Staufenberg und Hann.Münden mit 3,4 Promille (!) aus dem Verkehr gezogen. Ein Zeuge hatte einen in Schlangenlinien fahrenden Kleintransporter bemerkt und die Polizei gerufen, wie die Beamten am Dienstag mitteilten.

+++Schon wieder Lkw-Unfall auf A2 in Braunschweig: Fahrer wird eingeklemmt+++

Bei der Kontrolle des Fahrers bei Hann.Münden stellten die Beamten einen starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest vor Ort ergab am Montagabend den ungewöhnlich hohen Wert von 3,4 Promille. Der 40-Jährige wurde zur Blutabnahme in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei kassierte den Führerschein des Mannes und ermittelt nun wegen Trunkenheit am Steuer. (dpa, js)